Borgo Pignano, anwesen in der Toskana - Geschichte

Buchen sie ihren aufenthalt

Bestpreis-garantie

That's the end of the season, and what a fabulous one!
Thank you all, see you again on April 2th 2019.

SENDEN
Start » Unser Landgut

Geschichte

Ein toskanisches Dorf, heute ein komfortables Landhaus | Borgo Pignano - _photo 1
Ein toskanisches Dorf, heute ein komfortables Landhaus | Borgo Pignano - _photo 2
Ein toskanisches Dorf, heute ein komfortables Landhaus | Borgo Pignano - _photo 3

Heute ist Borgo Pignano ein elegantes Landhotel in der Toskana, wurde aber, wie andere Orte in dieser herrlichen Landschaft, zum ersten Mal während der etruskischen Zeit besiedelt.

Große Steine im unteren Teil der Kirche, der Villa und einige der Außenmauern sind Überreste der Menschen, die vor über 2.500 Jahren hier lebten.

In den letzten 900 Jahren war Borgo Pignano Schauplatz von Schlachten und Plünderungen durch verfeindete Horden und der Großen Pest. Es diente als Krankenhaus, gedieh als eine Ansammlung von Pächterfarmen und überstand die schweren Strapazen des Zweiten Weltkriegs. Die erste offizielle Erwähnung von Pignano stammt aus dem Jahr 1139, kurz vor Beginn der Arbeiten an der romanischen Pfarrkirche San Bartolomeo Apostolo. Im Jahr 1214 schuf der Orden des heiligen Antonius ein Krankenhaus auf dem Gelände, das jedoch aufgrund örtlicher Fehden erst 1246 fertig gestellt wurde. Das Krankenhaus war über zweihundert Jahre lang in Betrieb.

Im späten 17. Jahrhundert wurde Borgo Pignano von der Familie Incontri erworben und der Marchese Ludovico, der zweite Markgraf der Incontri, verwandelte Pignano von einem bescheidenen Bauernhof in einen großen Landsitz. Er nahm viele architektonische Veränderungen vor und die herrschaftliche Villa erhielt ihre heutige Form mit zwei langen Flügeln und einem zentralen Innenhof.

Danach war Pignano ein funktionierendes Landgut mit vielen Pachthöfen. Es hat den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstanden, obwohl an den Kirchenmauern immer noch Schäden durch Granaten zu sehen sind. Pignano wurde im Juli 1944 von der amerikanischen Armee befreit.


Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zog die örtliche Bevölkerung, die vor 1939 aus etwa 60 Personen bestand, langsam aus Pignano weg, als das Tempo der italienischen Industrialisierung zunahm. Der Borgo ging durch verschiedene Hände, bis im Jahr 2000 die heutigen Besitzer eine sorgfältige Restaurierung und Verjüngung aller Gebäude, Gärten und der umliegenden Anbauflächen einleiteten. Heute ist Borgo Pignano gemütlicher und produktiver als je zuvor und hat sich zu einem der elegantesten Landgüter der Toskana entwickelt.

 

Entlassen

Cookie-nachricht
More info